Sie befinden sich: Aktuelles

Sportvereine erhalten Förderung für Ferienangebote

(17.05.2021)
Die Bayerische Sportjugend und das Kultusministerium unterstützen die Sportvereine im Freistaat beim Neustart nach der Pandemie: Sportvereine können im Rahmen des Ferienprogramms des Bayerischen Jugendrings Fördermittel beantragen. Mit dem Programm „Erlebe Deinen Sport!“ wollen das Kultusministerium und die Bayerische Sportjugend in der Ferienzeit einen kraftvollen Impuls für den Kinder- und Jugendsport setzen.

Das bayerische Kultusministerium setzt zusammen mit der Bayerischen Sportjugend (BSJ) ein wichtiges Zeichen für den Kinder- und Jugendsport. Seit über einem Jahr findet in den bayerischen Sportvereinen kein regelmäßiger Spiel- und Trainingsbetrieb statt. Für den Saisonbeginn im Herbst besteht Hoffnung: Im Rahmen des Ferienprogramms, das der Bayerische Jugendring (BJR) organisiert, können Fördermittel für Sportfreizeiten wie Fußballcamps und viele weitere freizeitpädagogische Formate beantragt werden. Sportvereine können bis zu 2.500 Euro pro Ferienwoche abrufen.
 
Gefördert werden können Gruppen ab sechs Kindern. Im Rahmen des BJR-Ferienprogramms stehen bayernweit fünf Millionen Euro zur Verfügung. Gefördert werden auch Raumkosten – dies erleichtert die Nutzung von Schulsportstätten durch Sportvereine. Für Kurzentschlossene sind noch in den Pfingstferien Last Minute-Angebote möglich; der Schwerpunkt soll aber in den Sommer- und Herbstferien liegen.

Kultusminister Prof. Dr. Michael Piazolo betont: „Unsere Schülerinnen und Schüler brauchen Sport – zur Förderung der Gesundheit und des Miteinanders. Deshalb ist Schulsport von Anfang an dabei, wenn die Schulen nach dem Lockdown wieder öffnen. Mit unseren Ferienangeboten bekommt nun auch der Vereinssport einen Schub.“

„Ich freue mich sehr über diese gemeinsame Aktion“, so BSJ-Vorsitzender Dr. Volker Renz. „Den Kinder- und Jugendsport und die Sportvereine hat die Corona-Pandemie ungemein hart getroffen. Ferienangebote der Sportvereine sind für alle Beteiligten eine tolle Chance, damit Vereine, Kids und Jugendliche wieder zueinander finden.“
 
Kultusstaatsekretärin Anna Stolz stellt die Bedeutung des Sports im Sportverein heraus: „Sport ist gerade auch für die Stärkung der Sozialkompetenz und für die Psyche wichtig. In einem Trainingslager können die Schülerinnen und Schüler Gemeinschaft erleben und Selbstbewusstsein tanken. Sportvereine und Schulen sind bereits in normalen Zeiten wichtige Partner. Jetzt, während der Pandemie, ist der enge Schulterschluss besonders wichtig.“

Nähere Informationen zum BJR-Ferienprogramm, in dessen Rahmen die Aktion „Erlebe Deinen Sport!“ stattfindet,  sowie Tipps für die Gestaltung von Sportfreizeiten und Förderanträge finden sich im Ferienportal des Bayerischen Jugendrings (BJR) unter https://ferienportal.bayern.

Sportfreizeiten und Schnuppertage in den Ferien als Einstieg ins Sport-nach-1-Modell

Was als Ferienprojekt oder Schnupperwoche beginnt, könnte bei entsprechendem Zuspruch im Rahmen einer Sportarbeitsgemeinschaft fortgeführt und über das gesamte Schuljahr hinweg verstetigt werden. Das Sport-nach-1-Modell bietet inzwischen 81 verschiedene Sportarten und Bereiche an. Jahrgangsübergreifende, schulübergreifende und inklusive SAGs sind möglich. Alle Informationen sind in der digitalen Sport-nach-1-Broschüre zusammengefasst: http://www.sportnach1.de/broschuere/
Für Beratungen im Vorfeld steht der Referatsleiter Schule und Verein, IR Achim Engelking, jederzeit gerne zur Verfügung:
Telefon: 09831-686320, E-Mail: Achim.Engelking@las.bayern.de

Quelle: www.km.bayern.de

Übersicht