Sie befinden sich: Aktuelles

Bayern Tour online: Wie Schulen und Vereine gemeinsam die Bewegungsfreude wecken können

(17.12.2020)
Am 16. Dezember fand die letzte digitale Informationsveranstaltung im Rahmen der Bayern Tour Schule und Verein für dieses Jahr statt. Die Referenten, Birgit Dethlefsen (BLSV/BSJ) und Achim Engelking (Referatsleiter Sport-nach-1 an der Landesstelle für den Schulsport), freuten sich über das Interesse ihrer Zuhörer an den Kooperationsmöglichkeiten zwischen Schulen und Sportvereinen. Im digitalen Schulterschluss informierten sie über die Chancen und Möglichkeiten im Bereich der Sportarbeitsgemeinschaften, der Stützpunkte und im sportorientierten Ganztag.

Trotz der erschwerten Bedingungen aufgrund der Corona-Pandemie wurden für das laufende Schuljahr über 3.000 Kooperationen geschlossen. Die stabilen Zahlen der letzten Jahren zeigen, dass das bayerische Kooperationsmodell, das im nächsten Jahr seit 30 Jahren besteht, nichts von seiner Aktualität und Attraktivität eingebüßt hat. Beide Seiten, Schulen und Vereine, profitieren von einer Zusammenarbeit, denn beide Seiten verfolgen die gleiche Zielsetzung: Den Schüler*innen Freude an der Bewegung zu vermitteln, Möglichkeiten für eine sinnvolle Freizeitgestaltung aufzuzeigen und durch zusätzliche Sportangebote einen Beitrag für einen gesünderen Lebensstil zu leisten. „Die Sportarbeitsgemeinschaften stellen für Schulen eine gute Möglichkeit zur Profilbildung dar und die Vereine können ihr vielseitiges Angebot vorstellen – ein Punkt, der zukünftig auch sehr wichtig sein wird, um neue Mitglieder zu gewinnen.“, betonte Achim Engelking in seinem Vortrag. Da alle offiziell angemeldeten Sportarbeitsgemeinschaften Schulveranstaltungen sind, sind die Teilnehmer*innen schülerunfallversichert. Sportarbeitsgemeinschaften können auch im laufenden Schuljahr noch eingerichtet werden. Die Anmeldung erfolgt über das Sport-nach-1-Portal www.sportnach1.de

Birgit Dethlefsen ging in ihren Ausführungen vor allem auf die Herausforderungen und die Chancen für Sportvereine im sportorientierten Ganztag ein. Seit April 2020 ist die Bayerische Sportjugend offizieller Ausbildungsträger für die Qualifizierung zum Koordinator in offenen Ganztagsangeboten und bildet Übungsleiter und Trainer mit Praxiserfahrung zu Koordinatoren in offenen Ganztagsangeboten aus. Die Ausbildung ist ein wichtiger Baustein für Sportvereine zur (Nach-)Qualifizierung von Personal, wenn eine Vollkooperationspartnerschaft (Trägerschaft) mit einer Ganztagsschule angestrebt wird. Für Übungsleiter bedeutet die Maßnahme eine berufliche Weiterentwicklung bzw. Umorientierung. Der sog. OGTS-Koordinator ist in leitender Funktion verantwortlich für die Umsetzung des Ganztagsangebots an der Schule, für die Leitung des Ganztagsteams und für die Kommunikation zwischen Schule, Elternschaft/Schülerschaft und Sportverein. Die Ausbildung dauert ca. 3 Monate und ist auf 160 Unterrichtseinheiten ausgelegt, die im Wechsel zwischen Präsenz- und Onlineformat angeboten werden. Weitere Informationen und die Ausschreibung gibt es unter www.blsv-qualinet.de Stichwort: OGTS.

Freiwilligendienste Sport im Ganztag (FWD Sport im Ganztag)
Im Schuljahr 2020/21 wurde zum ersten Mal das Modell FWD Sport im Ganztag für Sportvereine angeboten. Der Freiwillige wird in diesem Modell zu 70% an der Schule und zu 30% im Sportverein eingesetzt. Der Sportverein trägt dabei lediglich 5% der monatlichen Kosten für den Freiwilligen. FWD Sport im Ganztag ist dabei gerade für diejenigen Sportvereine interessant, die einen ersten Schritt in die Bereiche Freiwilligendienste und/oder Ganztagskooperation gehen und erste Erfahrungen sammeln möchten. Weitere Informationen gibt es unter www.bsj.org: Freiwilligendienste.

Unterstützt wird die Veranstaltungsreihe von der Bayerischen Fördergemeinschaft für Sport in Schule und Verein.
 

Übersicht